ab Deutschland

Air France Business Class Havanna

Abflug von Frankfurt. Abflugszeitraum vom 1. Juli 2019 bis 31. Mai 2020

Ab1.656 €
Nur noch heute gültig
3/5
jetbeds Airline Rating

Was uns gefällt

  • Die Airline serviert sowohl in der Lounge als auch in der Luft ein umfangreiches Sortiment an Champagner und hervorragenden Weinen
  • Gäste der Business Class genießen echte Sterneküche über den Wolken: Eine Auswahl verschiedener Drei-Gänge-Menüs sowie individuelle à la carte-Kreationen auf Vorbestellung bieten französische Tischkultur auf höchstem Niveau

Gut zu wissen

  • Air France bildet gemeinsam mit der niederländischen KLM Royal Dutch Airlines die Holding Air France-KLM
  • Bei Anschlussflügen in ein Nicht-Schengen-Land erfolgt am Flughafen Charles-de-Gaulle auf jeden Fall eine Passkontrolle
  • Internetservices an Bord sind im Boeing 787 Dreamliner vorhanden. Seit Ende 2017 werden auch andere Maschinentypen aufgerüstet (68 Boeing 777 und 15 Airbus A330)

Vorteile

Flaches Bett
Zutritt zum Gang
Bord-Lounge
Lounge-Zutritt
Priority Boarding
Flughafentransfer
Mehr Gepäck
Wifi an Bord
Bordunterhaltung
  • Gültig ab Frankfurt
  • Abflugszeitraum 01. Juli 2019 - 31. Mai 2020
  • Umbuchungsgebühr ab 350,00 EUR
  • Stornierungsgebühr ab 475,00 EUR
  • Mindestaufenthalt 5 Tag(e)
  • Maximale Reisedauer 365 Tag(e)
  • Vorausbuchungsfrist 14 Tag(e)

Entertainment

Das Unterhaltungsprogramm bei Air France umfasst nahezu 1.000 Stunden bestehend aus Filmen, Serien, Spielen und Musik. Der 16 Zoll Touch Screen Monitor in der umgerüsteten Boeing 777-Flotte verfügt über eine grafische Benutzeroberfläche, deren Handhabung an ein iPad erinnern soll. Eine Fernbedienung ist ebenfalls vorhanden. Im Airbus A380 beträgt die Bildschirmdiagonale in der Business Class 15 Zoll und ist damit um einiges größer als die 10,4 Zoll in der First Class.

Wifi & Connectivity

Ende September 2016 wurde bekannt, dass Air France-KLM einen Vertrag mit dem Kommunikationsdienstleister Gogo Inc. abgeschlossen hat, um künftig in 124 Maschinen der Flotte Internetservices anbieten zu können. Das erste aufgerüstete Flugzeug startete 2017, der Großteil der Installationen wird sich allerdings erst 2018/19 abspielen. Steckdosen und USB-Schnittstellen sind schon jetzt an jedem Business Class Sitz vorhanden.